Gallery image Gallery image Gallery image Gallery image Gallery image Gallery image Gallery image
Messestand
Ort: München
Status: Wettbewerb
Nutzung: Präsentation
Größe: 72 m²
Tragwerk: Schnur

Durch Verschneiden eines einfachen kubischen Grundkörpers wurde ein vielflächiges Volumen als repetitives System für diesen Messestand auf der Expo-Real generiert. Diese neue Form funktioniert als räumliches Modul, das in einem regelmässigen Raster von der Decke gehängt wird. Variationen räumlicher Konfigurationen und Qualitäten entstehen nicht durch Zufügen unterschiedlicher Module, sondern durch die simple, repetitive Anordnug des gleichen asymmetrischen Moduls, das in 90-Grad-Schritten zueinander gedreht wird.

Das Modul besteht aus Schnüren, die seine Präsenz und die Definition von Raum sanft verschwimmen lassen.

Schnüre werden als Low-Tech-Material verwendet, das ein sehr geringes Transportgewicht hat und sich somit für den Umzug zu weiteren Messen hervorragend eignet.

Da der geschaffene Raum auf den ersten Blick nicht gänzlich wahrnehmbar ist, werden Besucher neugierig gemacht, den Messestand zu betreten und die vielfältigen Räume zu erkunden. Trotz des sehr einfachen Systems entsteht eine komplexe räumliche Sequenz. Die Schnüre als bewegliches Material lassen die Raumgrenzen verschwimmen und schaffen in ihrere Überlagerung vielfältige Grade der Transparenz.